Notepad
The notepad is empty.
CHF12.90
Availability uncertain

Product

Cover TextDie Serie Leutnant Blueberry erzählt die Geschichte des eigensinnigen, streitlustigen und undisziplinierten Leutnants Mike S. Blueberry, der sich selbst und seinen Vorgesetzten als Angehöriger der Nordstaatenarmee das Leben schwer macht. Dank seiner Tapferkeit, Listigkeit und seinem außerordentlichen Mut ist er nicht nur Problemverursacher, sondern auch Problemlöser Nummer eins und damit unverzichtbar für die Blauröcke der Yankees.
Details
ISBN/GTIN978-3-7704-0511-4
Product TypeBook
BindingPaperback
Publishing year1989
Publishing date01/07/2001
LanguageUndetermined / Unknown
Weight227 g
Article no.2847571
Rubrics

Author

Jean Giraud, gboren am 8. Mai 1938 in Fontenay-sous-Bois, studiert Grafik an der Ecole Supérieur des Arts Appliqués. Von Jugend an interessiert er sich für Comics, bleibt dieser Leidenschaft verbunden und veröffentlicht 1965 erstmals im Magazin "Far West". Von 1961 bis 1966 wirkt er mit als Illustrator der "Encyclopédie Hachette". Zwischenzeitlich lernt er Jijé kennen und arbeitet mit ihm zusammen. Für die Zeitschrift "Pilote" kreiert er 1963 die Serie "Leutnant Blueberry", die er mit Gir signiert. Gleichzeitig liefert er unter dem Pseudonym Moebius phantastische Geschichten für "Hara-Kiri". 1975 gründet er mit Jean-Pierre Dionnet, Bernard Farkas und Philippe Druillet die Revue "Métal Hurlant". Trotz vieler Aktivitäten kehrt Giraud stets wieder zu "Blueberry" zurück; ein Zeichen dafür, wie sehr er sich dieser Serie verbunden fühlt. Seit Jean-Michel Charliers Tod schreibt er dafür die Szenarios selbst und hat zudem die Reihe "Marshal Blueberry" ins Leben gerufen.Jean-Michel Charlier wurde am 30. Oktober 1924 in Lüttich, Belgien, geboren und begann 1945 seine Karriere als Zeichner bei Spirou, bevor er zum beliebtesten und schaffensfreudigsten belgischen Comic-Autor wurde. Dutzende von Figuren sind seiner Phantasie entsprungen, darunter Buck Danny, Tanguy und Laverdure oder Blueberry. Charlier zählte zusammen mit René Goscinny, Albert Uderzo und Jean Habrard zu den Gründern eines der wichtigsten franko-belgischen Magazine, des Pilote. Jean-Michel Charlier verstarb 1989.