Notepad
The notepad is empty.

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Ausgezeichnet mit dem Corine - Internationaler Buchpreis, Kategorie Jugendbuchpreis der Waldemar Bonsels Stiftung 2008 und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2009, Kategorie Kinderbuch
Ranking2726inJugendbücher
BookHardcover
224 pages
Undetermined / Unknown
Available formats
BookHardcover
CHF17.80
PaperbackPaperback
CHF5.95
CHF17.80
Availability uncertain

Product

Cover Text
Rezension:
Rico ist tiefbegabt, er geht in die Förderklasse und manche nennen das auch schwachbegabt oder leicht behindert. Er wohnt in einem Mietshaus in der Stadt, allein mit seiner Mutter, die nachts in einem Club arbeitet. Zu allen Nachbarn im Haus pflegt er regen Kontakt, sonst hat er keine Freunde. Da trifft er auf den hochbegabten Oskar, der zwar viel kleiner ist als er, dafür aber umso klüger. Auch er ist ein Sonderling. Die ganze Stadt wird von einem Kidnapper in Atem gehalten. Er hat bereits 6 Kinder entführt und Lösegeld erpresst. Als dann noch Oskar entführt wird, setzt Rico alles auf eine Karte, um ihn zu befreien.
Der Humor in diesem Buch ist recht derb und übertrieben, aber zweifellos ist es sehr lustig geschrieben. Ich habe mich bei einer Kinderlektüre schon lange nicht mehr so amüsiert.
Was mir speziell gut gefällt ist, dass der tiefbegabte Rico sehr liebevoll dargestellt wird.
Für Jungs ab 12 Jahren, welche diesen derben Humor verstehen, wärmstens zu empfehlen.

Gaby Ferndriger
SummaryMit der Fundnudel fing alles an
Details
ISBN/GTIN978-3-551-55551-9
Product TypeBook
BindingHardcover
Publisher
Publishing year2009
Publishing date09/07/2013
Pages224 pages
LanguageUndetermined / Unknown
Weight364 g
Article no.5025089
Rubrics

Author

Andreas Steinhöfel, geb. 1962 in Battenberg, Studium der Anglistik, Amerikanistik und Medienwissenschaften in Marburg. Tätig als Übersetzer, schreibt Drehbücher und rezensiert Jugendliteratur für die FAZ und DIE ZEIT. Zahlreiche Veröffentlichungen von Kinder- und Jugendbüchern mit nationaler und internationaler Auszeichnung. 2009 erhielt Andreas Steinhöfel den 'Erich Kästner Preis für Literatur', 2013 den 'Deutschen Jugendliteraturpreis'.