Notepad
The notepad is empty.

Von Prinzessinnen und Königstöchtern

4 - 99 J.
Ranking17005inJugendbücher
BookHardcover
136 pages
German
CHF26.80
Availability uncertain

Product

Cover Text"Es war einmal ein König, der hatte zwölf Töchter, eine immer schöner als die andere. Sie schliefen zusammen in einem Saal, wo ihre Betten nebeneinander standen, und abends, wenn sie darin lagen, schloss der König die Tür zu und verriegelte sie. Wenn er aber am Morgen die Türe aufschloss, so sah er, dass ihre Schuhe zertanzt waren, und niemand konnte herausbringen, wie das zugegangen war ..."
(aus: Die zertanzten Schuhe)
Diese Anthologie vereint die schönsten Prinzessinnen-Märchen der Brüder Grimm und von Hans Christian Andersen und entführt uns ins verwunschene Schloss des schlafenden Dornröschens, in den Ballsaal, in dem Aschenputtel mit ihrem Prinzen tanzt, oder gar in den tiefen Wald, wo sich das schöne Schneewittchen aus Angst vor der bösen Stiefmutter bei den sieben Zwergen versteckt.
Der russischen Bilderbuchkünstlerin Anastassija Archipowa gelingt es in ihren zarten, anmutigen Aquarellbildern diese Märchen unverwechselbar und zeitlos zu interpretieren. Ein wahrer Märchenschatz!
Details
ISBN/GTIN978-3-480-23288-8
Product TypeBook
BindingHardcover
Publisher
Publishing year2016
Publishing date01/07/2016
Pages136 pages
LanguageGerman
SizeWidth 212 mm, Height 293 mm, Thickness 19 mm
Weight847 g
Minimum age4 years
Article no.24132587
Rubrics

Content/Review

PrefaceDie schönsten Märchenklassiker ? zum Vorlesen und Träumen

Author

Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren. Er studierte in Marburg und Paris. Der Germanist arbeitete als Professor in Göttingen, wurde jedoch als Mitverfasser des politischen Protestes der Göttinger Sieben von seinem Amt enthoben. 1841 holte der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ihn und seinen Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) als Mitglieder an die Akademie der Wissenschaften nach Berlin. Mit seinen auf eingehender Quellenforschung beruhenden Werken Deutsche Grammatik und Geschichte der deutschen Sprache legte Jacob Grimm die Grundlage der Germanistik. Er bearbeitete die ersten Bände des von ihm und Wilhelm Grimm begründeten Deutschen Wörterbuchs. Gemeinsam mit seinem Bruder und K. Lachmann gilt Jacob Grimm als der eigentliche Begründer der deutschen Philologie. Jacob Ludwig Carl und Wilhelm Karl Grimm sind die bekannten Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen". Jacob Grimm starb 1863 in Berlin.Wilhelm Grimm, geb. am 24. Februar 1786 in Hanau, gestorben am 16. Dezember 1859 in Berlin, lehrte in den 1830er Jahren in Göttingen, war Mitglieder der Göttinger Sieben und ab 1841 der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Jacob arbeitete er an den "Kinder- und Hausmärchen", den "Sagen" und vor allem am "Deutschen Wörterbuch", das ab 1854 entstand. Sie gelten als Gründer der Deutschen Philologie und Germanistik.Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Der Dänenkönig Friedrich VI., dem seine Begabung aufgefallen war, ermöglichte ihm 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.