Notepad
The notepad is empty.

Asterix - Luxusbox mit Band 1-38 und vier Sonderbänden, 42 Bde.

In hochwertiger Sammelbox
Ranking38inComics, Cartoons
BookPaperback
Undetermined / Unknown
CHF346.00
Ready for dispatch within 1-2 working days

Product

SummaryDer bereits 1977 verstorbene Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo sind die Urheber des kleinen, aber ausgesprochen cleveren Kriegers Asterix. Gemeinsam mit seinem liebenswerten 'dicksten' Freund Obelix und vielen weiteren Bewohnern des gallischen Dorfes erlebt er jede Menge Abenteuer und lässt garantiert keinen Hinkelstein auf seinem ursprünglichen Fleck.
Die gekonnte Mischung aus überspitzter Satire und grobem Humor wird von allen Altersgruppen gern gelesen und hat über viele Jahrzehnte keineswegs an Beliebtheit verloren. Ein besonderer Lesespaß für Fans ist die Suche nach den vielen versteckten Anspielungen auf berühmte Kunstwerke, Comics sowie literarische Werke und auf bekannte Personen.
Details
Product TypeBook
BindingPaperback
Publishing year2019
Publishing date15/01/2020
First Day of Sale24/10/2019
LanguageUndetermined / Unknown
Weight7983 g
Illustrationsfarb. Comics
Article no.24110972
Rubrics

Content/Review

Table of ContentInhalt:
Band 1 - Asterix der Gallier
Band 2 - Asterix und Kleopatra
Band 3 - Asterix als Gladiator
Band 4 - Der Kampf der Häuptlinge
Band 5 - Die goldene Sichel
Band 6 - Tour de France
Band 7 - Asterix und die Goten
Band 8 - Asterix bei den Briten
Band 9 - Asterix und die Normannen
Band 10 - Asterix als Legionär
Band 11 - Asterix und der Arvernerschild
Band 12 - Asterix bei
...more

Author

Albert Uderzo, 1927 geboren, wurde 1941 Hilfszeichner in einem Pariser Verlag. 1945 half er zum ersten Mal bei der Herstellung eines Trickfilms, ein Jahr später zeichnete er seine ersten Comic-strips, wurde Drehbuchverfasser und machte bald auch in sich abgeschlossene Zeichenserien. In dieser Zeit entstanden u.a. "Belloy, Ritter ohne Rüstung" (für die Zeitschrift OK) und "Verbrechen lohnt sich nicht" (für die Zeitung France-Soir). Uderzo wurde Mitarbeiter einer belgischen Agentur in Paris, wo er 1951 Jean-Michel Charlier und Rene Goscinny kennenlernte. Mit Charlier machte Uderzo "Belloy", "Tanguy" und "Laverdure" und mit Goscinny entstanden zunächst u. a. "Pitt Pistol" und "Der unglaubliche Korsar", dann folgten "Luc Junior" (für La Libre Belgique), "Benjamin und Benjamine" (für "Top Magazin") und "Umpah-Pah" (für "Tintin"). 1959 gründeten Uderzo und Goscinny ihre eigene Zeitschrift, die sich "Pilot" nannte. Als Krönung entstand dann "Asterix der Gallier".
Albert Uderzo erhielt im Juni 2004 den Max-und-Moritz-Preis des Comic-Salons Erlangen für sein herausragendes Lebenswerk.